The following book review first appeared in ASIEN / The German Journal on Contemporary Asia 127 (see entry in my publication list) and is reprinted here with permission. The book itself is here.

P. Ghassem-Fachandi: Pogrom in Gujarat. Hindu nationalim and anti-Muslim violence in India

Princeton: Princeton University Press, 2012, 335 S., EUR 25,99

Im Frühjahr 2002 wurde die Heimat Mahatma Gandhis, der indische Bundesstaat Gujarat, Schauplatz der schlimmsten anti-muslimischen Ausschreitungen im Land seit den 1970er Jahren; mit staatlicher Duldung und teils Unterstützung wurden über 2000 Menschen ermordet. In den vergangenen Monaten, zehn Jahre später, fielen auf Drängen des Supreme Courts und gegen großen Widerstand in Gujarat selbst erste Urteile gegen die Täter – zuletzt spektakulär gegen eine ehemalige Ministerin im Kabinett von Narendra Modi (BJP), die wegen Verschwörung zu Mord und anderen Delikten zu lebenslanger Haft verurteilt wurde.